Das erste Festival der Tierschutz-Aktivisten auf einem Bauernhof in der Region Grasse

Auf der Wiese des Hofes finden Jung und Alt ihr Glück. Fotoarchiv B. C.Auf der Wiese des Hofes finden Jung und Alt ihr Glück. Fotoarchiv B. C.

Konferenzen, Konzerte, vegane Snacks…. Eine neue Art von Veranstaltung findet diesen Samstag in Saint-Cézaire-sur-Siagne mit dem Festival der Tierschutz-Aktivisten statt. Diese in der Region Grasse neue Veranstaltung verdeutlicht den Aufstieg der Tierschutz-Bewegung in den letzten Jahren.

Von 11:00 – 19:00 Uhr öffnet der pädagogische Bauernhof Terres du Soleil seine Türen für die Tierschutz-Aktivisten, jene Tierverteidiger, die das Menschenrecht auf Kontrolle über das Schicksal anderer Arten in Frage stellen. Auf die Besucher wartet ein komplett veganes Menü, um die Reflexion über unsere Beziehung zu den Tieren zu fördern.

Unter den Rednern: Rémi Thomas, ehemaliger Metzger, wurde zum Tierschutz-Aktivisten und Veganer und Yves Bonnardel, Mitbegründer der Cahiers Tierschutz-Aktivisten.

Nach den Debatten von 11:00 – 14:00 Uhr finden Konzerte von 14.30 – 18.30 Uhr statt. Aussteller und vegane Gastronomie runden dieses originelle Programm ab. Die Organisatoren bitten die Besucher um eine „freiwillige und bewusste Spende“ zugunsten der Gäste Terres du Soleil.

Festival des Artenschutzes, Samstag, 21. September von 11:00 – 19:00 Uhr, Bildungsbetrieb Terres du Soleil, 2921 route de Grasse in Saint-Cézaire-sur-Siagne.

Dieser Artikel erschien ursprünglich in Nice-Matin